Skip to main content

Hecht Benzinrasenmäher

299,00 € 339,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 18. November 2017 10:22

Leistung2400 Watt
weitere Eigenschaften

5 PS
46 cm Schnittbreite
Höhenverstellung in sieben Stufen
Ausgelegt für Flächen bis 1.200 m²

Gewicht35.6 kg
Fazit

Öl und Benzin auffüllen und schon kann es losgehen. Beim Mähen selbst bestechen Leistung, Radantrieb und Einstellungsmöglichkeiten.


Hecht 548 SW Benzin Rasenmäher 5 PS Motorleistung – 46 cm Mulchkit

Der Hecht Benzinrasenmäher ist das letzte Modell im Test, auf den letzten Platz gehört er aber mit Sicherheit nicht. Ausgelegt für Flächen bis zu einer Größe von 1200 Quadratmetern kann der Hecht Benzinrasenmäher mit einer großen Schnittbreite und dazu passendem Fangkorb aufwarten. Und seine Leistung muss sich mit Sicherheit auch nicht verstecken.

Die Vorteile des Hecht Benzinrasenmähers

Der Hecht Benzinrasenmäher ist mit einem luftgekühlten 4-Takt Motor ausgestattet und bringt 5 PS Leistung. Angetrieben werden Schneidemesser und Räder. Durch den zuschaltbaren Radantrieb wird das Mähen merklich kraftschonender, vor allem dann, wenn der Rasen nicht eben ist.

Angenehmer wird die Gartenarbeit mit dem Hecht Benzinrasenmäher auch, weil der Führungsholm ergonomisch gestaltet und mit einem Softgriff versehen ist. Zudem sind die Räder mit Kugellagern bewährt und haben durch das Profil einen überzeugenden Grip. Apropos Räder: Die hinteren Räder sind größer gestaltet und erleichtern das Manövrieren, selbst dann, wenn der automatische Antrieb ausgeschaltet wird.

Die Schnitthöhe kann zentral und in sieben Stufen verstellt werden. Zur Auswahl stehen Längen im Spektrum von 2,5 bis 7,5 cm. Damit ist es also möglich, weiche Wiesen zu kreieren. Aber ebenso, akkurate Kurzschnitte durchzuführen.

Direkt an dem robusten und langlebigen Gehäuse aus Stahl befindet sich der Fangkorb, der 60 Liter fasst und zusätzlich mit einer Anzeige des Füllstands ausgestattet ist. Dadurch entfallen zum einen häufige Entleerungen und zum anderen unnötige Kontrollen.

Wer den Grasschnitt gar nicht sammeln und dann entsorgen möchte, kann bei dem Hecht Benzinrasenmäher zum Mulch-Kit greifen. Dieses bereitet das Schnittgut so auf, dass es als organischer Dünger eingesetzt werden kann. Nährstoffversorgung, Schutz vor praller Sonne und übermäßiger Verdunstung – all das kann dadurch erreicht werden. Und das funktioniert, unter anderem durch die Schnittbreite von 46 cm, sehr schnell und mit wenig Aufwand.

Ein einfacher Start rundet die Vorteile ab. Selbst nach längeren Mähpausen springt der Hecht Benzinrasenmäher schnell und frustfrei an. Das wiederum bringt eine Zeitersparnis mit sich und macht es möglich, benzinsparend zu mähen.

Die genannten Pluspunkte sind bereits zu einem sehr kleinen Preis zu haben. Aus diesem Grund ist der Hecht Benzinrasenmäher ideal für alle, die einen Benziner erst einmal ausprobieren und nicht gleich Unmengen investieren möchten. Auch wer sich aber schon damit auskennt, wird von Leistung zum Schnäppchenpreis mehr als angenehm überrascht sein.

Die Nachteile des Hecht Benzinrasenmähers

Potenziell unangenehm fallen bei dem Hecht Benzinrasenmäher tatsächlich nur Kleinigkeiten auf. Wie der Grasfangkorb, der in vollem Zustand etwas schwierig auszuhängen ist und die Zuschaltung des Radantriebs, die ein wenig zu weit entfernt ist. Gravierende Macken oder Makel hat der Hecht Benzinrasenmäher allerdings nicht.

Fazit

Öl und Benzin auffüllen und schon kann es losgehen. Beim Mähen selbst bestechen Leistung, Radantrieb und Einstellungsmöglichkeiten. Insgesamt hat der Hecht Benzinrasenmäher daher ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, eine kinderleichte Führung und viele Vorzüge, die dem Mähen den Charakter als lästige Pflicht nehmen. Ein echter Einkaufstipp also, der sich für Neulinge ebenso wie für Kenner der Benzinrasenmäher mehr als lohnt.


299,00 € 339,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 18. November 2017 10:22