Skip to main content

Einhell Akku Rasenmäher

226,80 € 279,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 21. September 2017 11:39

weitere Eigenschaften

Farbe Blau, Batterien erforderlich, Batterien nicht enthalten

Gewicht15 kg
Abmessungen68 x 40 x 36 cm

Gleich vorweg möchte ich erklären, weshalb ich ein Einhell-Produkt in meinen Erfahrungsbericht über Akkurasenmäher einbeziehe. Die Firma ist Spezialist für Elektrowerkzeuge, darunter stationäre und mobile Geräte. Die Qualität für Firmenbedarf verspricht also auch im Bereich Rasenpflege etwas Solides, wenn ich Glück habe, auch langlebig. Mit 270 Euro Anschaffungspreis liegt der Einhell Akkurasenmäher auch genau in meinem Bereich der finanziellen Vorstellungen. Die Räder sehen groß aus und sollen, so der Hersteller, den Rasen schonen. Grashöhen kann ich mit diesem Rasenmäher in sechs verschiedenen Stufen einstellen, und an zwei Griffpunkten sind Sicherheitsschalter für gefahrloses Arbeiten integriert. 15 Kilo Gewicht ruhen auf Gesamtmaßen von 68 x 40 x 36 cm. Das ist soweit handlich, und schon geht es los: Was kann der Einhell Akkurasenmäher in meinem Garten?

Für das Ingangsetzen des Akku Rasenmähers brauchte ich nur drei Handgriffe und nichts zu schrauben. Akku und Fangkorb werden über ein Kippsystem angebracht, Führungsholm hochklappen, der Rest kommt vormontiert bei Lieferung. Leider hat mich der Einhell Akkurasenmäher bei der Betriebsdauer enttäuscht. Trotz voll aufgeladenem Akku schwächelte er bereits nach einer halben Stunde. Mein Garten braucht bei guter Technik aber etwa 1 Stunde für ein sauberes Ergebnis. Schön finde ich die Einstellung der Schnitthöhe über einen Hebel am Akku Rasenmäher. Ich habe ein wenig herumgespielt und erzielte jedes Mal genau das gewünschte Ergebnis. Bei 15 kg Gesamtgewicht hätte ich mir den Einhell Akkurasenmäher etwas leichtgängiger gewünscht. Das kann daran liegen, dass ich vom vorherigen Vergleich verwöhnt war.

Aber besser als mit einem schweren Benzingerät klappte das Grasschneiden mit diesem  Rasenmäher allemal. Schön für die unsanften Gartenecken sind die dicken Räder. Das geht gut. Ich hatte nie ein Gefühl, dass da etwas kippeln möchte. Fleißarbeit ist allerdings beim Entleeren des Grasauffangkorbes angesagt. Dieser Akku Rasenmäher brauchte drei Leerungen in einer halben Stunde, das finde ich umständlich. Zwar gibt es eine Füllstandanzeige, aber die nützte nicht viel. Ich konnte den Bedarf zum Entleeren immer erst an liegengebliebenen Grashäufchen hinter dem Akkurasenmäher erkennen.

Doch auch der Einhell Akkurasenmäher hat sich einige Pluspunkte im Erfahrungsbericht redlich verdient. Punkt Eins geht eindeutig an die satte Bereifung. Das ist meine Empfehlung an Eigentümer von „Buckelpisten“: Da geht der Rasenmäher von Einhell drüber, ohne Probleme! Punkt Zwei vergebe ich trotz geringer Betriebsdauer an den Akku. Der war nach zwei Stunden für den nachmittäglichen Einsatz vollständig aufgeladen. In meiner persönlichen Bestenliste votiert der Einhell Rasenmäher eher im Mittelfeld, im Vergleich zu früheren Geräten trotzdem weit oben. Und Anfänger in Sachen Rasenschnitt dürfen sich freuen: Die Montage ist ein „No Brainer“, die zwei Sicherheitshebel mühelos zu bedienen. Große Leute aufgepasst: Der Führungsholm kann für kurze und lange Rücken an diesem Akku Rasenmäher optimal eingestellt werden! Sowieso geht ein fettes Plus an diesen wie alle anderen Akku-Modelle von Rasenmähern. Ohne Kabel und ohne Benzingestank sowie mit dem vergleichsweise leisen Betriebsgeräusch macht Mähen Spaß!


226,80 € 279,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 21. September 2017 11:39